Deine Lakaien „Kasmodiah“
Großes Feature im Zillo

Interessant ist vor allem auch die Tatsache, dass sich Ernst Horn nach etlichen Jahren mal wieder an einen Remix für eine andere Band gewagt hat, nämlich an einer völlig neuen Interpretation von Wolfsheims „Heroin She Said“, die exklusiv auf dem neuen „Zillo Mystic Sounds“-Sampler enthalten ist.

„Vor langer Zeit habe ich mal Project Pitchfork remixed und mich dabei furchtbar gequält. Da dachte ich mir, das Remixen sollte ich lieber generell sein lassen, aber wir haben festgestellt, dass es sehr wichtig als Kommunikationsmittel ist“, meint Ernst, der mit Deine Lakaien zunächst im Mai auf Tour geht und im Sommer vor allem auf dem Zillo-Festival spielen wird.

„Wenn man wie ich und wie die meisten Synthesizerspieler so vor sich hinpfriemelt, macht das schon sehr kontaktarm. Remixe sind einfach ein gutes Mittel, um sich mal mit anderen Bands auszutauschen. Deshalb bin ich mal wieder darauf eingegangen, muss aber sagen, dass ich sehr viel Glück gehabt habe. Ich habe einfach nur den Gesangstrack und das Tempo genommen und alles andere weggelassen. Ich denke, dass man da auch einfach mal das Recht hat, Mist zu machen oder auch zu versuchen, das Original zu übertreffen, denn meistens bleibt das Original ja die beste Version. Es musste ja furchtbar schnell gehen, aber mir hat der Gesang sehr gut gefallen, und es war für mich auch eine sehr persönliche Geschichte. Den Refrain kenne ich fast im Original von einer früheren Bekannten.“

So wurde aus dem ursprünglich Percussion-geprägten Track durch Ernst Horns gefühlvolle Bearbeitung ein dem trostlosen Thema angemessener melancholischer, nur pointiert rhythmischer, ansonsten aber elegisch schwebender Song mit wunderbaren Streicherklängen.

Und so spielen Alexander und Ernst bereits mit dem Gedanken, was wohl aus ihnen wird, wenn die Single „Return“ und das Album so erfolgreich werden, wie man es gewiss absehen kann.

„Eines Tages werden wir sicher reich und berühmt“, ist sich Ernst schmunzelnd sicher. „Alexander wird vielleicht Backgroundsänger bei George Michael und ich heuere bei Dieter Bohlen als Synthesizer Operator an.“

Dirk Hoffmann