Release Information 1996

Distain!: [li:quid]

Studio-Album

Eine romantische Popstory

Um die Liebe eines Mädchens zu gewinnen, komponierte Sebastian von Wyschetzki seinen ersten Popsong. Zusammen mit Oliver Faig und Alexander Braun (Leadsänger) wurde der Track aufgenommen und mit drei weiteren Titeln in einer Augsburger Szenedisko vorgestellt. Distain! sind gegründet, die neue Freundin begeistert und mit ihr alle anderen Gäste, die den DJ dazu drängen, die Songs jeden Abend zu spielen. Der Grundstein für eine Popkarriere ist gelegt!

1995 erscheint die Maxi „Confession e.p.“, anschließend „Cement Garden“, das Debutalbum der Band. Distain! präsentieren darauf eine spannungsreiche Variante des Synthie-Pop, wobei sich älteres Material und neukomponierte Songs nahtlos aneinander fügen. Gespannt wartet die Fachpresse auf das zweite Album der erfolgversprechenden Newcomer.

Mit ihrer brandneuen Produktion [li:quid] beweisen Distain! nun, daß sie in der Musikszene zurecht als neue Pop-Hoffnung gehandelt werden. Mit den elf Songs hat die Band voll aufgedreht! Die Stilvielfalt der einzelnen Titel reicht von poppigen Sommerhits („Conversation Overkill“) über gefühlvolle Balladen („Like the Tides“) bis hin zum Campy-Clubsound der neunziger Jahre („Infinity“ oder „Summer ‘84“)!

Der Distain! - Sound klingt selbstbewußt, eigenwillig und kraftvoll, ohne dabei an gefühlvoller Romantik zu verlieren. In einer Zeit von abstrakten Trip-Sounds, die schneller enstehen, als die Musikpresse einen Namen dafür erfinden kann, schreiben Distain! wieder Songs. Damit setzen sie (trend-) bewußt auf die sanfte Pop-Power der Achziger und bringen so das verliebte Kribbeln im Bauch zurück, das wir in der Musik so lange vermißt haben!

Distain 1996 - Liquid


Titel-Liste:
  • Conversation overkill
  • Remote control
  • Summer '84
  • Like the tides
  • I beg for you
  • Rosa Blania
  • Yet so far away
  • Infinity
  • Keep my illusion
  • Don't run away
  • Neongod

  Top