A fairy tale

Wie „Snowfish“ zu den Menschen kam
und ihnen den Frieden brachte …

Faries Fortune

Es war einmal, in einem Land in nicht ganz so weiter Ferne, eine tiefe, tiefe Quelle. In dieser Quelle waren all die wunderbaren Dinge, von denen die besten Träume gesponnen werden.

Viel Volk reiste von weit und fern zu dieser Quelle, in der Hoffnung, einige dieser wunderbaren Dinge herausfischen zu können, mit dem Eimer der tief in der Quelle hing.

Über der Eimer hatte ein großes Loch und wann immer er an der Oberfläche erschien, waren all die wundervollen Dinge schon wieder ausgelaufen. Viele neue Eimer wurden gemacht, aber immer bekamen sie in Windeseile große Löcher.

Faries Fortune - Snowfish

Eines Tages trafen zwei von diesem Volk nach langer Reise bei der Quelle ein. Sie sahen all das verärgerte Volk, das neue Eimer machte, aus einem neuen Material nach dem anderen. Sie sahen, wie die Eimer in die Quelle herabgelassen wurden und immer leer und mit großen Löchern wieder hervorkamen. Sie hörten die ärgerlichen Rufe und sahen all die Tränen der Verzweiflung, und auch sie dachten wie gut es doch wäre, einige dieser wunderbaren Dinge von denen die besten Träume gesponnen werden, herausfischen zu können.

So saßen diese zwei für lange Zeit bei der Quelle, bis die Sonne schlafen gegangen war und der Mond hinter den Wolken hervorschaute. Sie waren nun allein dort, und plötzlich schien ein gleißendes Licht vom dunklen Himmel auf sie herunter, und als sie aufblickten, hörten sie eine Stimme singen.

„when you wish upon a star,
it’ll make no difference where you are,
coz when the star looks down from the sky,
the star sees everything with it’s eye.“

Und so wünschten sie von ganzem Herzen, tief in die Quelle reisen zu können, und in das Land in dem die besten Träume gesponnen werden und vielleicht könnten sie auch einige dieser wunderbaren Dinge von dort für die anderen mitbringen.

Faries Fortune - Snowfish

Plötzlich, bevor sie wußten wie ihnen geschah, waren sie dort! In einem Land, voll von silbrigen Schlangen und Schmetterlingskeksen… in einem Land, wo die Nachteule sie zu einer Burg rief, die durch die Luft trieb. Und so sprangen sie auf den Rücken eines freundlichen Kamels, das gerade vorbei kam, und von dem Rücken des Kamels hörten sie den Ruf der Feen Königin aus dem kühlen, kühlen Grass kommen. Sie war damit beschäftigt, einen blauen Ball, gemacht aus weichen Spinnenweben, einem jungen Elfen zuzuwerfen und rief ihm zu mit der Stimme des Kleeblatts:

„stay, stay with me for a while,
oh won’t you stay with me?“

Dann kamen sie an den Fuß eines hohen Berges, an dessen Gipfel sie einen Mann sahen, ganz alleine mit seinem Berghaus, der damit beschäftigt war, ein Fax an eine Königin zu senden, die im Sterben lag, auf einem Golfplatz, in weiter, weiter Ferne.

Aber bald war das Kamel erschöpft, hatte es doch die ganze Nacht seines Freundes Rasen abgekaut, nachdem der Rasenmäher kaputt gegangen war.

Glücklicherweise schickte sich ein Snowfish, dessen Schuppen so grün wie Silber waren, gerade an, den Berg zu erklimmen. Und so reisten die beiden auf dem Rücken des Snowfishs.

Faries Fortune - Snowfish

Es war viele Tage später, als sie endlich den Gipfel erreichten. Als sie sich dort niedersetzten und ihre Blicke über das grüne Land streiften, senkte sich eine tiefe Ruhe und ein innerer Frieden über einen jeden von ihnen.

Plötzlich hörten sie einen Ruf von oben und als sie aufblickten, sahen sie einen Eimer auf sie herunter kommen, mit einem Loch darin… ein Loch von mehr oder weniger der Größe einer kleinen Silberplatte, wie sie der Snowfish glücklicherweise gerade in seiner Tasche mit sich herumtrug. Damit stopften sie kurzerhand das Loch. Und siehe da, aus dem Eimer drangen nun plötzlich wundervolle Klänge und zauberhafte Stimmen. Alsbald verstummte das verärgerte Volk dort oben und war in Frieden.


  Top