Release Information 1998

Inside: Beware

Studio-Album

Als „Electronic-Wave-Pop, verbunden mit treibenden Gitarrenharmonien“, bezeichnet Sänger Darrin Huss die Musik von INSIDE. Diese treffende Umschreibung erweitert den Begriff Electronic-Wave-Pop um das Element E-Gitarre, das es auf dem Debüt „Room full of Mirrors“ so noch nicht gab. Die kraftvollen Gitarren verleihen den Synthie-Pop Perlen die nötige Power, um eine ganz eigene Mischung entstehen zu lassen, die man in anderen Bands dieses Genres vergeblich sucht.

Tatsächlich entstand die Idee einer Synthie-Band schon in jungen Jahren in Darrin’s Kopf, als so illustre Namen wie Cabaret Voltaire, Gary Numan und Soft Cell sich im Herzen des jungen Mannes festsetzten. Die Idee, sich auch in dieser einflußreichen Musik zu versuchen, war schnell geboren. Zusammen mit seinem Bruder Stephen gründete er das Synth-Duo „PSYCHE“, das bis in die heutigen Tage Elektro-Geschichte schreibt.

Nach dem tragischen Ausstieg seines Bruders, rettete ein Anruf von Carl Erling (Labelmanager von Chrom Records) die Karriere des Ausnahme-Sängers. Das Angebot war verlockend: Stimme der Gruppe INSIDE.

So schlug man also 1995 einen neuen Weg ein. Der Titel dieses Schaffens lautete: „Room full of mirrors“ (Chrom Rec.) und begeisterte die Alternative Presse allerorten. Gerade der Song „Vampire“ schaffte es, sich auf den Tanzflächen zu etablieren und verhalf INSIDE zu vielen neugierigen Hörern.

Wieder auf „Beware“ mit dabei ist Winus Rilinger, der schon The Eternal Afflict unvergessene Szenehits wie „San Diego“ auf den Leib produzierte. Auch Angela Jana, die bezaubernde weibliche Stimme, ist mit Sicherheit vielen noch ein Begriff: Sie war ebenfalls schon auf The Eternal Afflict´s letztem Werk „War“ zu hören und prägte das INSIDE Debüt durch Ihren markanten Gesang.

Allen Freunden des Wave-Pop, die sich nicht vor musikalischen Überraschungen fürchten, bietet „Beware“ eben genau diese und macht einfach Spaß. Hervorragend in dieses Konzept paßt die Coverversion von „Relax“, DEM 80er Hit von Frankie goes to Hollywood; wundervoll umgesetzt und mit dem typischen INSIDE Charme zu ganz neuer Größe geführt….

In diesem Sinne: Listen - Enjoy - Beware !!!!

INSIDE goes kinky


Titel-Liste:
  • Emergency
  • Beware of the Dog
  • Penetrate U
  • Relax (When You Wanna Come)
  • Criminal Mind
  • Kama Sutra
  • Sex Cult
  • Torture
  • Revenge
  • Timebomb!
  • Striptease
  • Vampire (Director's Cut)

  Top