Cover Qntal II
Studio-Album – QNTAL (Frühwerk)

Studio-Album
Veröffentlicht: 1995

Titel-Liste

  • Introitus
  • Palästinalied
  • Frühling
  • Hymni Nocturnalis
  • Vos Attestor
  • Herbst
  • Abaelard
  • Virgo Splendens
  • Trobar Clus
  • Sine Nomine
  • Ab Vox d'Angel
  • Epilog

Die fulminate und viel beachtete Fortsetzung des Erstlings. Qntal verbinden mittelalterlichen Gesang mit modernen „alternative“-Elektronik-Rhythmen und bereichern damit die Independentszene ebenso wie die moderne Vertonung Alter Musik.

Qntal spannen in ihrem zweiten Album thematisch einen historischen Bogen vom Mittelalter bis hin zu den Rassenunruhen Anfang der 90er Jahre in Los Angeles. Umgesetzt mit Liedern von Hildegard von Bingen und Walter von der Vogelweides „Palästinalied“.

Wie „Ad mortem festinamus“ des Vorgängeralbums, hat sich das „Palästinalied“ beim Publikum sofort durchgesetzt und muss von den Club-DJs immer wieder aufgelegt werden!

STEREO 1996

Diese Fusion von mittelalterlicher Poesie und Elektronik zwischen Dancefloor und Ambient ist einzigartig!

Clutter & Clank 1996

Ernst Horn ist der größte Alchimist unserer Zeit. Alles, was er mit seinen magischen Fingern anfasst, wird zu schöner Musik. Hier gibt er uns zusammen mit Sigrid Hausen und Michael Popp eine neue Show in musikalischer Ästhetik. Ich kann mir kaum etwas Schöneres vorstellen. Qntal sind wirklich das fehlende Glied zwischen Deine Lakaien und Dead Can Dance. Ihre Sounds und Rhythmen aus Deine Lakaien, und die Atmosphäre und der Gesang von Dead Can Dance. Wer könnte wirklich glauben, dass diese Beschreibung der mittelalterlichen Hymne in einer modernen Version funktionieren sollte! Weit entfernt von jeder Form der Kategorisierung gelingt es Qntal, alle Erwartungen an den Klang der Musik herauszufordern, warm und authentisch - das ist Qntal in Kürze! Selbst die erstaunlich massiven Rhythmen auf Vos Attestor gleiten ganz natürlich in dieses exquisite Konzept ein. Eher verwirrend ist es, wenn sie Zitate aus den Rassenkonflikten in Los Angeles verwenden. Bislang ist dies die ultimative Kombination von damals und heute in der Musikwelt. Ja, Palestinalied und Troubar Clus haben sogar Hit-Potential. Das zweite Album von Qntal ist ein geniales Produkt und sollte auch außerhalb Deutschlands für Neugierde sorgen. Hervorragende Elektronik!

Side Line Belgium 1996

Qntal kehren mit einem zweiten Album in der gleichen Richtung zurück, wie sein Vorgänger etwas tanzbarer, aber dennoch so atmosphärisch, tief und mittelalterlich elektronisch orientiert. Sigrid Hausen's Stimme ist mit Sicherheit einer der Schlüssel zum Erfolg der Band, denn sie ist die intensivste himmlische Stimme, die ich je in diesem Sinne gehört habe! Und sie schafft es auf magische Weise, in Latein, Altfranzösisch und Mittelhochdeutsch mit einer solchen Leichtigkeit und Zartheit zu singen! Die Texte stammen von verschiedenen Autoren (u.a. auch die Texte von Carmina Burana!). Musikalisch klingt das Ganze diesmal rhythmischer und die Stücke sind auch komplexer in ihren Strukturen und klanglich reicher. Aufgebaut um spirituelle Atmosphären und aktuelle Tanzparts. Die Spiritualität von Virgo und Splendens sind zwei herrliche Perlen, die mich in einen wunderschönen Traum entführen, der mich erst (auf dem Boden einer Kirche liegend) mit der rhythmisierten Trobar Clus, Palestinalied und Frühling wieder auf die Erde zurückbringt. Drei starke potentielle dunkle Dancefloor-Hits, kein Zweifel! Qntal ist mein Lieblings-Gothic-Elektro-Act aller Zeiten. Und ich denke, dass viele uninspirierte Gothic-Acts ihre Musik besser hören und erkennen sollten, wie albern sie klingen!!! Einfach unglaublich intensive und ausdrucksstarke himmlische Musik...

GEO Magazin 1999

Eine bizarre Mixtur, die wunderbar funktioniert.

NEW LIFE 1996

Ein Album, das in zehn Jahren nichts an Faszination einbüßen wird!

Mehr erfahren

PDF-Dateien

Studio-Album
Veröffentlicht: 1995

Titel-Liste

  • Introitus
  • Palästinalied
  • Frühling
  • Hymni Nocturnalis
  • Vos Attestor
  • Herbst
  • Abaelard
  • Virgo Splendens
  • Trobar Clus
  • Sine Nomine
  • Ab Vox d'Angel
  • Epilog
ADDITIONAL CREDITS • Cover based on Qntal 1 Artwork by Stig Harder

QNTAL (Frühwerk)  ... anderen Künstler wählen:


QNTAL (Frühwerk)
Veröffent­lichungen
bei Chrom Records: