Black Days in Heaven

CD 1994


Black Days in Heaven

Studio-Album

Romantik-Wave der 1990er Jahre in Hochform! Die Suche nach „Avalon“ mit einer fast filmhaft anmutenden Musik.

Inhaltlich geht es in „Black Days in Heaven“ um den Ausbruch des Individuums aus der „tristen“ Alltagswelt in eine bewußt verklärte Überrealität und virtuell in uns geschaffenen Traumwelt („Avalon“).

Dies geschieht mit Hilfe einer fast filmhaft anmutenden Musik. Die Wirklichkeit wird mit den dunklen Farben der Fantasie und der Vorstellungskraft der Hörers eingefärbt. Was hierbei als düster und bedrohlich klingen mag, kann für den einen eine Herausforderung des Seelenzustandes, für den andern eine Bestätigung seiner Träume sein.

Neben dem hymnischen „Evelyn“ (Anspieltip!) dem druckvollen „Heaven“ ist auch wieder eines jener introvertierten verträumten Stücke auf dieser Mini-CD enthalten, die „Soul In Isolation“ bekannt gemacht haben, „Is black dark enough“.

Ein neues, vielversprechendes Duo am Dark-Wave-Himmel.

Zillo (Joe Asmodo)

Die Band besitzt DAS, was andere NIE besitzen werden.

Zentralnerv Musikmagazin

Anspieltips: Alle

X-Point Musikmagazin

Titel-Liste

  • Heaven
  • No Elevating Days
  • Evelyn
  • Is Black Dark Enough

  Top